Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Langstrecken Rennrad mit Allroad-Ambitionen: Rose Reveal Four Disc Ultegra im Test

| | | | | | | |
Eine knapp 1.300 Kilometer lange Bikepacking Radreise von Nizza nach Hause war die Grundlage für unseren Rose Reveal Test. Es ging über Straßen, Feld- und Waldwege und sogar über Trails. Wir konnten uns also einen sehr guten Eindruck über das Rose Endurance Rennrad mit Scheibenbremsen verschaffen.

Inhalt

Rose Reveal Test – Die Übersicht

Ein Rennrad für die Langstrecke musste es schon sein, für unsere Reise von Nizza zurück nach Weimar (über die du in unserer 15. Ausgabe mehr erfahren kannst). Immerhin wollten wir zwischen 100 und 200 Kilometer am Tag zurücklegen und dabei noch die Alpen überqueren. Da es nicht nur über aalglatte Straßen gehen sollte, sondern auch ein paar Gravel-Abschnitte dabei sein würden, musste das passende Bike auch genügend Reifenbreite haben und einen gewissen Komfort zur Verfügung stellen.

In unserem Test erfüllte das Rose Reveal Four Disc Ultegra nicht nur die ersten beiden Voraussetzungen mit Bravour. Das Endurance Roadbike punktet in der Theorie nämlich noch mit vielen weiteren Highlights. Und das fängt schon bei der Optik an. Ich war sofort baff, als ich die schön geformten Carbonrohre des Bikes sah und wurde auf unserer Reise unzählige Male auf die herausstechende Optik angesprochen. Der „Shiny Aurora/Matt Black“-Effektlack ändert je nach Winkel und Sonneneinstrahlung seine Farbe. Ich kenne das noch von früher, da haben viele junge Männer und Frauen ihre gesamten Ersparnisse auf den Kopf gehauen, um ihren VW oder Opel mit solch einem „Flip-Flop-Lack“ zu überziehen.

Leichtigkeit und Komfort: Wie schlägt sich das Rose Reveal im Test?

Bei einem Langstrecken-Bike spielt natürlich der Komfort eine maßgebliche Rolle. Das Rad kann noch so schön sein – wenn man nach drei Stunden nicht mehr sitzen kann, weil der Rücken oder der Nacken schmerzen, bringt auch der glänzendste Lack nichts. Rahmen und Gabel sind komplett aus Carbon gefertigt und sorgen damit vermutlich schon mal für viel Flex. Die Stack to Reach Ratio (also der Wert, der eine Aussage über die Rahmen-Geometrie hinsichtlich des Komforts trifft) liegt bei unserem Modell (Größe 55 cm) bei 1,5. Das ist genau die Mitte zwischen sehr aufrechter Sitzhaltung und sehr gestreckter.

Der relativ kurze Vorbau (90 mm) und der Ritchey Road Comp Streem II Lenker sollen zusätzlich für Komfort sorgen. Gleiches gilt für die D-Shape Sattelstütze. Sie ist so konstruiert, dass sie ordentlich flexibel ist und damit minimal federt, was sich maximal auf daenWohlfühlfaktor auswirken soll. Mit einem Gewicht von knapp über acht Kilogramm ist das Endurance Bike auch noch echt bergtauglich. Durch die angegebene maximale Reifenfreiheit von 32 mm lässt sich auch über die Reifen noch mal einiges an Komfort gewinnen. Geliefert wird das Rose Reveal Four Disc mit 28 mm Pneus aus dem Hause Continental, für unsere Reise hatte ich aber 32 mm Pirelli aufgezogen, was locker passte. Die Laufräder Rose R Thirty Disc sind mit einer Maulweite von 19 mm und einer Felgenhöhe von etwa 31 mm nicht nur schick, sondern auch universell einsetzbar.

rose reveal test 2
Eine durchaus edle Erscheinung: Die Formsprache des Rose Reveal Four Disc Ultegra ist stimmig und der Effektlack weiß zu gefallen.

Ultegra ist Programm

Mit dem Zusatz Ultegra lässt sich auch die restliche Ausstattung ziemlich einfach abschätzen. Vom Schaltwerk über die Kurbel und den Umwerfer kommt alles aus der ​​Shimano Ultegra R8000 Serie. Auch die hydraulischen Scheibenbremsen tragen den Namen Ultegra. 160 mm große Bremsscheiben vorn und hinten sollten genügend Kraft zur raschen Entschleunigung bringen.Neu beim Argon ist, dass es nun auch mit Pinion Getriebe zu haben ist. Und genau das erweitert die Eigenschaften des Fahrrads in bemerkenswerter Weise. Denn mit neuem „Rundum-Sorglos-Antrieb“ wird der ohnehin schon vielseitige Rahmen plötzlich besonders interessant für alle, die besonders lange und anspruchsvolle Touren fahren und/oder das Rad auch im Alltag, zum Beispiel für den Weg zur Arbeit, nutzen möchten. Denn der Pinion-/Gatesantrieb ist quasi wartungsfrei und kommt ohne Kettenöl aus. Du kannst also tausende Kilometer damit fahren, ohne einen Gedanken an den Antrieb zu verschwenden und ohne eine einzige Hose mit Kettenschmiere zu versauen. So wird aus dem Gravelbike ein Trekking-Touring-Commuting-Adventurebike – ein echter Tausendsassa eben.

rose reveal test 8
Beim Rose Reveal Four Disc Ultegra ist der Name Programm: Es ist mit einer kompletten Ultegra Gruppe ausgestattet.
rose reveal test 16
Auch die Bremsen des Rose Reveal Four Disc Ultegra kommen aus dem Hause Shimano.

Rose Reveal Test – Die Test-Route zum Nachfahren

Drei Freunde und eine Bikepacking Tour im Sommer von Nizza zurück nach Hause. Oder anders gesagt: sieben Länder in acht Tagen. Auf dieser Reise gab es viel Sonne, fast jeden Tag Pizza und eine wahnsinnig tolle Zeit mit ein paar Tiefpunkten, aber ganz vielen Höhen! In dieser Collection haben wir dir die von uns gefahrenen Etappen zusammengestellt, die die Grundlage für unseren Rose Reveal Test waren – zum Nachfahren oder als Inspiration für deine eigene Urlaubsplanung. Die ganze Geschichte zur Tour findest du in unserer Ausgabe #15.

Rose Reveal Test – Technische Daten

rose reveal test 18
Am Testrad war noch ein Ritchey Vorbau montiert – in der Serie kommt das Bike mit integrierter Zugführung vom Hauseigenen Rose Vorbau.
rose reveal test 14
Sehen gut aus und machen einen guten Job: die Laufräder von Rose.
rose reveal test 13
Die Sattelstützenklemmung ist sauber ins Rahmendesign integriert.
rose reveal test 5
Die Rose Laufräder sind auch einzeln zum Nachrüsten erhältlich.
rose reveal test 9
Das Rose Reveal Four Disc Ultegra kommt ganz klassisch mit Ultegra 2x11 Antrieb.

Rose Reveal Test – Die Testfahrt

Obwohl das Rose Reveal Four Disc Ultegra nun wirklich kein klassisches Bikepacking Bike ist, habe ich es für unseren Test mit allerlei Taschen versehen. Neben der „Arschrakete“, Rahmen- und Lenkertasche war außerdem noch ein Auflieger montiert. Da die Sattelstütze auch beim Gravelbike – dem Rose Backroad – zum Einsatz kommt, hatte ich keine Bedenken, dass etwas zu Bruch gehen könnte und die Annahme sollte sich bestätigen. Der auffallende Lack ist allerdings nicht für Taschen und andere Add-Ons gemacht. Er fiel gleich als relativ kratzempfindlich auf, weshalb ich große Teile des Oberrohrs und andere heikle Stellen abklebte.

Straße und Asphalt

Klar, ein Endurance Bike wie das Rose Reveal Four Disc rollt über Asphalt wie ein heißes Messer durch Butter gleitet. Das super weiche Fahrgefühl macht sich gleich auf den ersten Kilometern bemerkbar und hält über viele Kilometer an. Alle komfortbringenden Komponenten harmonieren äußerst gut zusammen und geben einem ein echt gutes Gefühl. Das geringe Gewicht macht sich ebenfalls sehr positiv bemerkbar. Das Reveal bekommt man schnell auf Touren und hat einen echt flotten Vortrieb.

rose reveal test 21
Solche wunderbaren ruhigen Bergstraßen sind ohne Zweifel die Lieblingsdisziplin vom Rose Reveal Four Disc Ultegra

Rose Reveal Allroad-Tauglich?

Mit den 32 mm breiten Pirelli Reifen kam ich auch auf den vielen Gravelwegen richtig gut zurecht. Egal ob Waldweg oder Schotterpiste, alles ging schnell und ohne viel Geruckel. Die holprigen Wege machten sogar richtig viel Spaß. Allerdings ist der Spaß auch schnell vorbei, sobald mal ein paar wurzlige Singletrails auf dem Programm stehen. Dann holen auch 32 mm Reifen nicht mehr genug heraus. Anders gesagt: Alles was bei komoot unter dem Profil „Fahrrad“ läuft, kann man mit dem Rose Reveal Disc sehr gut machen. Allerdings ist dafür schon das Upgrade auf 32 mm Reifen sinnvoll.

Ultra-Endurance?

Der Fokus bei diesem Rennrad liegt natürlich ohne Zweifel auf vielen Kilometern und langen Tagen im Sattel. Und das macht das Rose Reveal Disc auch exzellent. Ich hatte nur wenig Zeit mich vor der Reise an das Fahrrad zu gewöhnen. Trotzdem konnte ich damit drei Tage in Folge mehr als zehn Stunden im Sattel sitzen. Ich hatte weder Nacken-, noch Knie- oder Rückenprobleme. Ich war tatsächlich selbst überrascht, wie gut das Fahrrad auf der Langstrecke funktioniert.

Auch die verbauten Komponenten verrichten vorschriftsmäßig und äußerst geschmeidig ihren Dienst. Die Schaltung läuft super flüssig, die Bremsen greifen (auch mit knapp neun Kilogramm Gepäck) sehr beherzt zu. Sehr gut haben mir auch die Laufräder gefallen. Sowohl Optik als auch Funktion ist wirklich erstklassig für einen Alu-Laufradsatz, den es einzeln für knapp 450 Euro zu kaufen gibt. Leider war er im Auslieferungszustand nicht für Tubeless gerüstet, obwohl dies generell möglich ist.

rose reveal test 15
Sieht gut aus, ist aber auch ein bisschen empfindlich. Wenn du solche Taschen am Rose Reveal Four Disc Ultegra montieren möchtest, empfiehlt es sich, die Befestigungspunkte vorher mit Schutzfolie zu bekleben.
rose reveal test 1
Das Rose Reveal Four Disc Ultegra macht auch vorm geschlossenen Radcafé in Mailand eine gute Figur...

Rose Reveal Test – Unser Fazit

Das Rose Reveal Four Disc Ultegra ist ein erstklassiges Endurance Bike. Besonders im Preis/Leistungsverhältnis kann das Rennrad aus Bocholt punkten. Die sehr ausgewogene Geometrie macht eine durchaus noch sportliche, aber vor allem entspannte Sitzposition möglich. Alle Anbauteile bis auf den Sattel sind für diesen Preis top. Die Möglichkeit, breite Reifen bis 32 mm aufziehen zu können, macht es darüber hinaus auch für leichte Gravel-Passagen einsatzfähig, wodurch das Einsatzgebiet weiter steigt.

  • Hochwertige Optik, interessanter Effektlack
  • Ausgewogene Geometrie: ein guter Mix aus Komfort und Sportlichkeit
  • sehr guter Laufradsatz
  • durchdachte, interne Zugverlegung, beim aktuellen Modell sogar im Vorbau
  • sehr gute Endurance-Eigenschaften
  • dank für ein Rennrad relativ großer Reifenbreite lässt sich der Einsatzbereich deutlich erweitern
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Lack ist relativ empfindlich
  • unbequemer Sattel
  • Sattelstütze optisch schön, die Sattelstütze ist bei Bedarf aber schwer austauschbar
  • Auslieferung ohne Tubelesse-Felgenband

Rose Reveal Four Disc Ultegra: Die Gallery

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freundinnen und Freunden. Vielen Dank dafür. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

Ähnliche Beiträge

Wer hat’s geschrieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

First Ride
then Read!

Abonniere unseren Newsletter und erfahre zuerst, wenn es Neues vom lifeCYCLE Magazine gibt. Als Dankeschön spendieren wir dir 15% Rabatt* auf deinen nächsten Einkauf in unserem Shop.

Trag dich gleich ein:

Versprochen: Wir senden keinen Spam. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

*außer lifeCYCLE Abo.