lifeCYCLE Logo

Antonias selbstgemachter Sportsirup

|
Pures Wasser ist dir unterwegs zu fad – du hast aber auch keine Lust auf industrielle Zuckerpulver? Mach dir doch deinen Sportsirup einfach selbst! Antonia zeigt dir, wie’s geht.

Inhalt

Ich habe beim Radfahren gerne in einer Flasche etwas Geschmack. Darum stelle ich seit einiger Zeit meinen eigenen Sportsirup her, denn von künstlichen, süßen Pulvern halte ich nicht viel. Zudem sind sie stets in Einwegverpackungen. Aus frischen Früchten und verschieden energiespendenden, natürlichen Süßungsmitteln (Reissirup, Ahornsirup, Dextrose) koche ich selbst Sirup ein. Die Zubereitung ist einfach, hier ist das Rezept: mein selbstgemachter Sportsirup.

Selbstgemachter Sportsirup: Zutaten

  • 1 kg frische Früchte 
  • 300 ml Wasser
  • 100 ml Zitronensaft
  • 200 g Reissirup
  • 200 ml Ahornsirup
  • 100 g Dextrose
  • 1 TL Meersalz/Himalayasalz

Was Antonia alles so anstellt, wenn der leckere Sportsirup abgekühlt ist, kannst du in ihrer Geschichte über eine Zero-Waste-Fahrradtour nachlesen.

Selbstgemachter Sportsirup: Hilfsmittel

  • Zwei große Kochtöpfe
  • Ein feines Sieb (Haarsieb oder Flotte-Lotte)
  • Mehrere saubere (!) kleine Glasflaschen mit Schraubverschluss
  • Trichter – geht mit ruhiger Hand auch ohne
Zero waste fahrrad tour 7 scaled e1587447454790 | lifecycle magazine
Ein bisschen Geschmack in der Flasche kann nicht schaden, schon gar nicht, wenn er total natürlich ist, oder?

Selbstgemachter Sportsirup: Zubereitung

  1. Früchte mit circa 300 ml Wasser in einen Topf geben und weich kochen. Parallel die Flaschen in die Spüle stellen und mit kochend heißem Wasser füllen, die Deckel in einem kleinen Topf mit Wasser auf dem Herd rund fünf Minuten auskochen.
  2. Das Obst weich kochen, den Sud nach und nach durch ein feines Sieb in den zweiten Kochtopf passieren und zusammen mit den übrigen Zutaten aufkochen, drei Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen.
  3. Das Wasser aus den Flaschen auskippen, die Deckel abgießen, die Flaschen mit dem heißen Sirup füllen (gegebenenfalls mithilfe des Trichters) und sofort fest verschließen. Mit einem Topflappen anfassen und über der Spüle umdrehen, um zu testen, ob die Flaschen dicht sind. Dann zum Abkühlen beiseite stellen – fertig ist mein selbstgemachter Sportsirup.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freundinnen und Freunden. Vielen Dank dafür. 

Ähnliche Beiträge

Wer hat’s geschrieben?

Antonia Bartning

Antonia Bartning

Die Autorin Antonia Bartning ist passionierte Radfahrerin und fährt im 8bar Team Rennen. Außerdem interessiert sie sich sehr für das Thema Nachhaltigkeit und dessen Umsetzung im Alltag. Sie studiert nachhaltige Unternehmensführung in Eberswalde, nahe Berlin. Mit dem Rad ist sie bereits quer durch Schottland sowie von Berlin aus nach Riga und Budapest gefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

First Ride
then Read!

Abonniere unsere FAHRRAD POST und erfahre zuerst, wenn es Neues vom lifeCYCLE Magazine gibt. Als Dankeschön spendieren wir dir 15% Rabatt* auf deinen nächsten Einkauf in unserem Shop.

Trag dich gleich ein:

Versprochen: Wir senden keinen Spam. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

*außer lifeCYCLE Abo.