Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

#1 Downhill Star hautnah: Aaron Gwin im lifeCYCLE Interview

Kommt er oder kommt er nicht? Kurz bin ich etwas in Sorge, ob ein, nein ob DER Nummer 1 Downhillfahrer der Welt möglicherweise gewissen Star Allüren unterliegt und mich einfach sitzen lässt? Bereits gestern fiel unser Aaron Gwin Interview flach aufgrund eines „R&D Meetings“. Die Tatsache, dass dieser Artikel online ist, gibt schon die Antwort: Aaron Gwin kam. Locker, cool und redefreudig stand er Rede und Antwort und am Ende reichte es sogar für ein paar gemeinsame Abfahrten im Bikepark Osternohe. Perfect day? Lies und urteile selbst...

Inhalt

Warum um alles in der Welt führe ich in einem kleinen, familiären Bikepark in der Nähe von Nürnberg ein Interview mit dem wohl zur Zeit besten Downhillfahrer der Welt? Nun, so einfach die ganze Sache eigentlich zu erklären ist, so faszinierend ist am Ende die ganze Story dahinter. Beginnen wir also mit den simplen Fakten: An diesem Wochenende Mitte August findet im Bikepark Osternohe die „YT Family Reunion“ statt.

Wie der Name schon sagt, ist das Ganze eine recht familiäre Veranstaltung des Forchheimer Bikeherstellers YT, der hier einerseits ein gemeinsames Ride-Wochenende mit seinen Angestellten feiert und sämtliche Teamfahrer eingeladen hat. Und zum Anderen ein öffentliches Meet und Greet für jedermann anbietet, inklusive der Möglichkeit, im Bikepark ausgiebig die aktuellen Modelle zu testen. Und da Aaron Gwin nunmal YT Teamfahrer ist, findet auch er sich hier ein. Samt „YT Mob“ Teamtruck, Teamkollegen, Teammanager und Mechaniker. Wow: das „Teampit“ oben am Liftparkplatz kann sich schon sehen lassen!

Das Aaron Gwin Interview
Das ist mal ein amtlicher Team-Truck, oder? Immerhin beherbergt er ja auch nicht irgendeinen Fahrer, sondern Aaron Gwin samt seiner Teamkollegen Neko Mulally und Angel Suarez
Das Aaron Gwin Interview
YT lässt sich nicht lumpen und bietet nicht nur seinen Mitarbeitern, sondern auch allen YT Fans ein richtig cooles Setup mit Testbikes, Foodtrucks und Stars zum Anfassen.
Das Aaron Gwin Interview
Apropos Stars zum Anfassen: neben unserem Kumpel Ralf Schupp, seineszeichens Videoproduzent von sureshot-TV, seht ihr Slopestyle Star Andreu Lacondeguy und Worldcup Downhiller Johann Potgieter
Das Aaron Gwin Interview
Hungern musste dank coolem Burger Foodtruck niemand

Den kompletten Samstag verbrachte ich also dank besagtem R&D Meeting zwangsweise mit anderen Dingen, als Interviewfragen zu stellen. So Zeugs wie: Rumalbern mit Andreu Lacondeguy, Burger essen mit Erik Irmisch, Downhillfahren mit Johann Potgieter und Bier trinken mit YT Chef Markus Flossmann. Ja, hier ist YT wirklich zum Anfassen! Und das Tolle ist, dass nicht nur ich als Medien-Mensch solche Sachen tun kann, sondern einfach jeder, der Bock hat und sich aufmacht in den Bikepark Osternohe, der ganz in der Nähe vom YT Headquarter in Forchheim gelegen ist und sozusagen der Haus- und Hofbikepark der deutschen Bikemarke ist.

Das Aaron Gwin Interview
Keine große Sache: bei der YT Family Reunion fährt man auch schonmal dem Entwicklungschef persönlich über den Weg. Stefan Willared liebt übrigens solche „schmutzigen Raw-Bikes“, an denen er bestimmt schon wieder irgendwelche Parts testet, die vielleicht irgendwann an den Serienbikes landen. Der Knirps daneben ist übrigens Stefans Sohn. Früh übt sich…
Das Aaron Gwin Interview
Johann Potgieter war sicherlich einer derjenigen mit den meisten Abfahrt-Kilometern des Wochenendes!

Sonntag früh sitze ich also nervös vor dem YT Pit, das noch gähnend leer darauf wartet, dass sich die Sonne über ihm zeigt und seine Besatzung auftaucht. Zum vereinbarten Zeitpunkt ist noch niemand da. Zum Glück kenne ich ja die Downhiller an sich ganz gut, so dass ich noch nicht wirklich beunruhigt bin. Meine Geduld zahlt sich aus: plötzlich biegt ein Kleintransporter auf die Pit-Wiese ab und heraus kommen: Teammanager Martin Whiteley, Angel, Neko und: Aaron. Yes.

Das Aaron Gwin Interview
Da ist er: Aaron Gwin. Mitten in Deutschland. Mitten im kleinen Bikepark Osternohe.

Ich atme durch und begrüße den Downhillstar. Er grüßt locker zurück und schlägt vor, dass wir direkt anfangen. Gute Idee, ich bin dabei! Wir platzieren gemeinsam sein Bike hinter dem Truck, wo es etwas ruhiger ist, schleppen zwei Stühle hinterher, ich baue die Kamera auf und Aaron macht es sich schon einmal gemütlich. Die Stimmung ist locker, Aaron scheint Bock zu haben. Ein Downhillstar zum Anfassen, zumindest für mich und die ganzen Fans, denen er schon gestern immer wieder zwischendurch bereitwillig Autogramme gab. Zeit für meine erste Frage.

Morongo Valley ist ein wirklich kleines Wüstenstädchen, ich glaub da wohnen nur rund 3000 Menschen. Da gibt´s nen Subway, eine Post und ein paar Tankstellen. Das wars. Das ist so weit entfernt von dem Ort Osternohe, wie man sich das nur vorstellen kann.

Aaron Gwin

Ich beginne mal ganz einfach und bitte Aaron, mir etwas über seine Heimat zu erzählen, denn ich bin mir sicher, dass es im küstenfernen kalifornischen Kleinstädchen, aus dem Aaron stammt, etwas anders aussieht, als im grünen Osternohe…

Das Aaron Gwin Interview Teil 1: Aaron über seine Heimat, Morongo Valley in Kalifornien

Wie schon Anfangs erwähnt ist die Geschichte von YT ja ziemlich faszinierend. Sie begann vor einigen Jahren als Idee von ein paar fahrradverrückten Jungs, die irgendwie alles anders machen wollten. Der eine hatte den Geschäftssinn, der andere war ein Technik Nerd mit dem Hang zur Perfektion. Gemeinsam trafen sie den Zeitgeist wie den Nagel auf den Kopf und was als kleine, Riders Owned Minifirma begann ist heute ein beachtliches Unternehmen mit 80 Mitarbeitern geworden, das weltweit agiert. YT Boss Markus Flossmann hatte vor ein paar Jahren mal zu mir gesagt: „Wenn wir ein Downhillteam machen, dann machen wir es richtig“. Keine weiteren Fragen.

Das Aaron Gwin Interview Teil 2: Und dann kam YT…

Gesagt, getan. Ich staunte nicht schlecht, als ich damals die Info bekam, dass YT nun in den Downhillsport einsteigt, und zwar mit der Nummer 1: Aaron Gwin. Das war eine Ansage! Und es war ein beachtliches Risiko: Wenn man die Nummer 1 verpflichtet, kann es eigentlich nicht mehr bergauf gehen. Was, wenn irgendetwas schiefgeht und Aaron auf einmal nicht mehr auf dem Podium landet?

Ich habe noch nie an mir gezweifelt. Natürlich kommt sicher mal der Punkt, an dem ich ein Risiko nicht mehr eingehen will. Aber ich denke ich kann noch lange Downhillfahren und bin gespannt, wo mich das noch hinführt.

Aaron Gwin

Erst vor ein paar Tagen ging die News herum, dass Downhillfahrerin Manon Carpenter ihre Karriere beendet, weil sie dem Druck nicht mehr standhalten kann und weil sie das Risiko nicht mehr eingehen will, das ein Downhillrennen nun einmal mit sich bringt. Was für ein Druck muss auf Aaron gelastet haben? Von einer weltweit angesehenen Firma wie Specialized zu einem Newcomer, Underdog, Direktvertriebler. Würde das gut gehen?

Das Aaron Gwin Interview Teil 3: Downhill und das Risiko

Das Aaron Gwin Interview
Aaron glaubt an sich und seine Fähigkeiten und ist gespannt, was das Leben noch für ihn bereit hält. Nen fetten Redbull Helm kann er schon sein Eigen nennen…
Das Aaron Gwin Interview
Worldcup Star zum Anfassen: so nah kommt man selten an seine Idole heran. Und gemeinsam mit ihnen fahren ist bestimmt normalerweise auch nicht ganz so einfach…!
Das Aaron Gwin Interview
Yeah, wann hat man mal so ein Trikot vor sich im Schlepplift?
Das Aaron Gwin Interview
Mob in da house!

Aaron strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Woher nimmt der Vorzeigesportler nur diesen Glauben an sich selbst? Klar hat er offensichtlich Talent und sicherlich gibt es wenige Sportler, die so seriös an die Sache herangehen, wie Aaron. Doch ist das alles? Es ist ja hinlänglich bekannt, dass Aaron ein sehr religiöser Mensch ist. Ich will doch einmal nachfragen, ob seine Selbstsicherheit vielleicht etwas damit zu tun hat. Gibt ihm der Glaube an Gott diese Sicherheit? Ist so ein gefährlicher Sport nicht pure Provokation und das Herausfordern eines höheren Wesens, dessen Schutz man erbittet und auf dessen Hilfe man sich verlässt? Und wie passt Aarons religiöser Lifestyle zum Punkrock Image der „Fucking good times“ Begründer von YT?

Das Aaron Gwin Interview Teil 4: Aaron und der Glaube an Gott

inem Leben mache. Er gibt mir sehr viel Selbstvertrauen. Ich muss mir keine Sorgen darüber machen was ist, wenn ich mal ein schlechtes Rennen fahre, wenn ich mal eine schlechte Saison habe, ob ich keine Sponsoren finde oder zu wenig verdiene oder meine Karriere zuende geht. Ich muss mir solche Gedanken nicht machen. Viele andere Fahrer schon. Das ist definitiv gut.

Aaron Gwin

Zurück zum Thema: dem Downhillfahren. Wie schon gesagt war es eine ziemliche Überraschung, als YT die Infos zum neuen Team bekannt gab. Und alle fragten sich: kann ein Bike, wie das „TuEs“ von YT, einem Top Downhiller wie Aaron Gwin gerecht werden? Klar, es ist ein gutes Bike. Aber YT hatte bislang mit dem Rennenfahren nichts am Hut und es macht ja schon einen Unterschied, ob man so ein Bike durch den Bikepark jagd oder damit Worldcup Punkte sammelt.

Ich mag es sehr, in die Entwicklung des Bikes einbezogen zu werden. Mit YT war es der Wahnsinn: seit dem ersten Treffen mit Stefan und den YT Jungs haben wir uns über Bikes unterhalten und wo wir damit hin wollen. Erst gestern hatten wir noch ein Entwicklungs-Meeting, bei dem es darum ging, was wir in Zukunft noch besser machen können.

Aaron Gwin

Heute wissen wir: es hat funktioniert. Aber war das Aaron von Anfang an klar? Wie groß war das Risiko, sich für diesen Deal zu entscheiden? Und wie viel Aaron Gwin steckt eigentlich im aktuellen „TuEs“?

Das Aaron Gwin Interview Teil 5: Aaron und das „TuEs“

Das Aaron Gwin Interview
Nicht nur ein schönes, das „TuEs“ ist auch ein sehr erfolgreiches Bike! Und das Beste: in der Serie wird es, bis auf ein paar Prototypen Parts, annähernd so verkauft, wie Aaron es im Rennen fährt.
Das Aaron Gwin Interview
Aaron arbeitet schon lange mit TRP zusammen und hat hier seine eigene Signature Bremse entwickelt, die man genau so auch kaufen kann.
Das Aaron Gwin Interview
Der „Aquila“ Reifen von Onza ist sozusagen der „Gwin“-Reifen. Spannend ist das Innenleben: Aaron fährt das „Flat Tire Defenders“ System, von dem er sehr begeistert scheint!
Das Aaron Gwin Interview
Vieles ist Serie. Im Inneren dieser Federung steckt aber gewiss das ganze Knowhow der Fox Ingenieure und wir dürfen mal davon ausgehen, dass das Innenleben nicht der Serie entspricht.

Hinter dem Erfolg steht ein großes Team. Im sportlichen Teil zieht Martin Whiteley die Fäden, der schon so oft bewiesen hat, dass er weiss, wie man ein erfolgreiches Worldcup Team führt. Auf technischer und geschäftlicher Ebene sind es immer noch vor allem zwei Typen, die bei YT federführend sind: Markus Flossmann und Chefentwickler Stefan Willared. Wie ist die Beziehung zwischen Aaron und den beiden?

Das Aaron Gwin Interview Teil 6: Aaron über Markus Flossmann und Stefan Willared

YT Boss Markus Flossmann über Aaron

Wenn wir ´ne Flasche Bier aufmachen, mach Aaron halt ´ne Flasche Wasser auf. Wenn man ihn aber wirklich kennenlernt, merkt man, was für ein entspannter Kerl er ist. Alle haben gedacht, das passt überhaupt nicht aber ich glaube, wir haben das sehr gut zusammen bekommen.

Markus Flossmann

Bei allem Aufwand, bei aller Liebe und Hingabe. Es ist alles andere als selbstverständlich, dass es so rund läuft, wie im Falle YT und Aaron Gwin. Heute kann jeder sagen: wow, YT Bikes sind der Hammer, damit fährt Gwin noch besser und konstanter als je zuvor! Was aber wäre gewesen, wenn er seither kein Podium mehr eingefahren hätte? Diese Gedanken macht man sich bestimmt im Voraus, selbst wenn man Aaron Gwin heisst. Wir wissen, was passiere. In Lourdes begann die Erfolgsgeschichte direkt mit einem historischen Sieg: zuvor war es noch keinem Fahrer gelungen, beim ersten Rennen in einem neuen Team mit neuem Material einen Sieg einzufahren.

Das Aaron Gwin Interview Teil 7: DER Tag in Lourdes

Ich bin geflasht! Spannende, ehrliche Einblicke, die mir Aaron da gewährt hat. Ich bedanke mich für seine Zeit und wage eine letzte Frage. Ich würde ihn ja zu gern mal ein paar Worte Deutsche reden hören. Damit es nicht zu einfach wird, habe ich mir ein paar der klassischen deutschen Zungenbrecher zurecht gelegt. Ob er da wohl mitspielt? Hör doch selbst…

Das Aaron Gwin Interview Teil 8: Deutsch Crashkurs

 

Wenn du dir das Interview lieber zusammenhängend anschauen möchtest, kannst du dies hier tun:

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freundinnen und Freunden. Vielen Dank dafür. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

Ähnliche Beiträge

Wer hat’s geschrieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

First Ride
then Read!

Abonniere unseren Newsletter und erfahre zuerst, wenn es Neues vom lifeCYCLE Magazine gibt. Als Dankeschön spendieren wir dir 15% Rabatt* auf deinen nächsten Einkauf in unserem Shop.

Trag dich gleich ein:

Versprochen: Wir senden keinen Spam. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

*außer lifeCYCLE Abo.