Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Das Fahrrad fürs Leben

Das nachhaltigste Fahrrad ist das, was man möglichst lange fährt.

Es kommt der Punkt im Leben eines Radfahrers, da ist es an der Zeit, sesshaft zu werden. Vorbei die Jagd nach neueren, schöneren, leichteren (Weg-) Gefährten. Es ist Zeit für eine feste Partnerschaft. Zeit für das Eine, mit dem man durch dick und dünn geht. Zeit für Martin’s Fahrrad. lifeCYCLE und Portus Cycles begeben sich auf die Suche nach dem Fahrrad fürs Leben. Begleitet uns bei einem ganz besonderen Custom-Bike-Projekt.

Möglichst „made in Germany“ soll das neue Fahrrad nach Maß sein. Der Rahmen soll aus Stahl gefertigt sein und auch beim Rest der Komponenten wollen wir möglichst nachhaltig denken. Das bedeutet natürlich, dass jedes einzelne Teil möglichst nachhaltig entstehen soll. Das bezieht sich aber auch auf die Funktion: Schließlich soll das neue Fahrrad nach Maß perfekt den Vorstellungen seines neuen Fahrers entsprechen, damit der es viele Jahre lang oft und gern benutzt. Wir wollen möglichst auf Carbon verzichten und Teile verbauen, die mit Zeit, Liebe und Leidenschaft gebaut wurden. Alex von Portuscycles bringt auf den Punkt, was am Ende das Wichtigste ist: „Das nachhaltigste Fahrrad ist das, was man möglichst lange fährt.“

Es gibt so Vieles, über was sich nachzudenken lohnt. Doch es sind nicht nur die Einzelteile, die dieses Fahrrad ausmachen. Auch die Erfahrungen seines neuen Besitzers und die des Rahmenbauers tragen einen entscheidenden Anteil daran, wie das fertige Rad aussehen wird. 

Damit es perfekt passt: Bike Fitting

bike fitting 26 scaled

Das Fahrrad fürs Leben muss vor allem eines: perfekt passen. Es muss sich so fahren, dass sein Besitzer sich jederzeit darauf wohlfühlt. Es braucht eine gesunde Portion Fahrspaß und trotzdem muss die Fahrt komfortabel genug sein, damit der Bund fürs Leben möglichst lange voller Freude und Leidenschaft bestehen kann. Damit das Fahrrad von der Geometrie bis zu den passenden Teilen kein Lotteriespiel wird, gibt es das Bike Fitting.

Natürlich ist dir der Begriff des Bike Fittings geläufig, dennoch hast du dich selbst noch nie vermessen lassen? Vielleicht, weil du der Meinung bist, das als erfahrener Radler nicht zu brauchen. Vielleicht, weil du einfach den Aufwand scheust und weil der Spaß auch nicht ganz günstig ist. Doch jetzt ist es an der  Zeit. Das „Fahrrad fürs Leben“ soll schließlich auf einer soliden Grundlage basieren und genau dafür gibt es Bike-Fitting-Experten der Bergetappe.

Bike Fitting Gurus

Columbus Cento

Der Rohrsatz

Columbus Cento Rohrsatz
cento 4 scaled

Der Rohrsatz ist die Basis des Rahmens. Er entscheidet über Komfort, Stabilität und Optik. Und sein Material hat Einfluss auf die Nachhaltigkeit des Bikes. Darum wurde es ein „Cento“-Rohrsatz von Columbus. 

cento 3 scaled

Es werde Licht.

Auf der Suche nach einer Beleuchtungsanlage fürs Fahrrad kommt man an einem Namen kaum vorbei: Busch & Müller. Aber sind deren Leuchten auch eine Option, wenn man ein besonders „nachhaltiges“ Rad aufbauen möchte? Und wie sie das sind, soviel vorab! Wir haben Busch + Müller in ihrem Firmensitz am Rande des Sauerlands besucht und spannende Einblicke in ein Unternehmen bekommen, für das der Begriff „Nachhaltigkeit“ alles andere als ein Modewort ist.

Heute arbeiten beinahe 300 Mitarbeiter bei Busch & Müller Fahrradlicht. In Meinerzhagen, am Rande des Sauerlands. Busch & Müller ist „made in Germany“ und das aus voller Überzeugung: Das ist die zentrale Firmenphilosophie. Man macht das selbst. Und alles, was man nicht selbst machen kann, wird nicht auf dem günstigsten, sondern auf dem kürzest möglichen Weg aus der unmittelbaren Umgebung besorgt.

Wir waren bei Busch & Müller zu Besuch und haben uns selber einen Eindruck verschafft. Außerdem konnten wir bei der Gelegenheit direkt das neue Licht für unser „Fahrrad fürs Leben“ aussuchen…

Acros Components: Lager aus Renningen

Warum? Weil zwischen all den Büros und Maschinenräumen im Acros Headquarter nahe Stuttgart Leidenschaft zu spüren ist, die Acros in seiner Firmenphilosophie so formuliert: „Ride more, worry less“ oder zu Deutsch, frei übersetzt: „einbauen und vergessen“!

Black Beauty: Beast Components

Viele Carbonteile kommen aus Asien, was nicht zwangsläufig schlecht sein muss. Aber viel schöner ist es doch, wenn man sich selbst ein Bild machen kann. Bei BEAST Components aus Dresden geht das! Wir haben den Carbon-Spezialisten in seiner Fertigung besucht und uns angeschaut, wie edle Carbonlenker, Vorbauten, Felgen und mehr in mühevoller Handarbeit, „made in Germany“ entstehen.

Eine Frage der Bremse

Warum überhaupt mechanisch? Ist das eine Alternative zu hydraulischen Systemen? Wie funktioniert das? Und warum dann auch noch ein gebrauchtes System? Genaugenommen waren es gleich eine ganze Reihe von Fragen, welche die Bremse am Fahrrad fürs Leben aufwarf…

Kann eine mechanische Scheibenbremse überhaupt eine ebenbürtige Alternative zu einem hydraulischen Bremssystem sein? Diese Frage stellten wir uns – und zwar mehr gezwungener Maßen, als freiwillig. Schuld daran waren die Lieferschwierigkeiten in der Fahrradwelt, die auch nicht vor einzelnen Zubörteilen im Handel halt gemacht hatten.

Mit anderen Worten: Die neue Bremsanlage, die Martin sich eigentlich an sein „Fahrrad fürs Leben“ bauen wollte, war schlicht und ergreifend nicht zu bekommen. Nach langem Herumsuchen beschloss er also, seinen „Suchradius“ auf mechanische Systeme zu erweitern… 

close
newsletter icon lifecycle 150x150 1

First Ride, then Read!

Abonniere unseren Newsletter und erfahre zuerst, wenn es Neues vom lifeCYCLE Magazine gibt. Versprochen: Wir senden keinen Spam. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.