Rezept: Duschgel selber machen

Du benutzt es (vermutlich) täglich: das Duschgel. Unzählige leere Verpackungen sind dadurch schon in den gelben Sack gewandert und unzählige unbekannte Stoffe „verwöhnen“ dadurch täglich deine Haut. Mit diesem einfachen Rezept wird Duschgel abfallfrei und transparent.
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

Rezept: Duschgel selber machen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing
Du benutzt es (vermutlich) täglich: das Duschgel. Unzählige leere Verpackungen sind dadurch schon in den gelben Sack gewandert und unzählige unbekannte Stoffe „verwöhnen“ dadurch täglich deine Haut. Mit diesem einfachen Rezept wird Duschgel abfallfrei und transparent.

Das Coole an Selbstgemachtem ist doch, dass man genau weiß, wie es entstanden ist und womit es entstanden ist. Und man wundert sich immer wieder, wie einfach vermeintlich komplizierte Rezepturen daheim herzustellen sind. Unschlagbar easy ist zum Beispiel ein eigener Allzweckreiniger. Ein weiteres gutes Beispiel ist das Duschgel: Du kannst es ganz einfach selber machen.

Nur wenige Zutaten sind notwendig, um dein eigenes Duschgel herzustellen. Die meisten davon hast du vermutlich sogar zu Hause. Das einfache Grundrezept kannst du nach Lust und Laune variieren. Werde einfach kreativ und gib deinem Duschgel eine persönliche Note, indem du gesammelte Kräuter, ätherische Öle oder Duftstoffe hinzugibst.

So geht’s: Duschgel selber machen


Benötigte Zeit: 30 Minuten.

Anleitung: Duschgel selber machen

  1. Das benötigst du

    – 400 ml Wasser
    – ca. 40 g (Natur-) Seife
    – 1-2 EL Naturöl (z.B. Olivenöl)
    – 1-2 TL Verdickungsmittel (z.B. Speisestärke)
    – ggf. Honig, Kräuter oder ätherische Öle

  2. So wird’s gemacht

    – Raspel die Seife
    – Erhitze das Wasser in einem Topf und fülle die Seife hinein. Rühre, bis sie sich aufgelöst hat.
    – Wenn du magst, kannst du nun ein paar Kräuter, einen Beutel Tee oder Duftstoffe hinzutun. Kräuter bindest du am besten mit einem Faden zusammen, dann bekommst du sie einfacher wieder raus. Lass alles ein bisschen durchziehen.
    – Nun kommt das Pflanzenöl dazu. Wieder umrühren.
    – Jetzt wird noch die Konsistenz eingestellt. Dafür kannst du z.B. Speisestärke nehmen. Beachte, dass alles deutlich fester wird, wenn es abkühlt. Wir haben bei unserem ersten Versuch zu viel Speisestärke genommen – das Ergebnis war eher eine Waschpaste, als ein Gel. Mit ein bisschen Übung findest du schnell heraus, wie es für dich am besten passt.
    – Wenn alles fast erkaltet ist, kannst du noch 1 TL Honig hinzufügen. Honig wirkt antibakteriell, spendet Feuchtigkeit und ist einfach gut zur Haut.
    – Zum Schluss kannst du alles in eine leere alte Duschgeltube füllen und ganz normal benutzen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freundinnen und Freunden. Vielen Dank dafür.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing
Vielleicht interessiert dich auch das hier?

Ähnliche Beiträge

Wer hat’s geschrieben?

geschrieben von
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

3 Gedanken zu diesem Beitrag

  • Avatar mbruell sagt:

    Mit dem Honig KANN es ja nur gut werden 😉

    Gruß und bleibt gesund!!!
    Michael

  • Avatar petra.ziemann68 sagt:

    Tolle Idee! Wie lange ist es in etwa haltbar?

    Liebe Grüße und bleibt sauber und gesund 🙂
    Petra

    • Hi Petra,
      ich hab das jetzt seit ein paar Wochen im Bad im Einsatz… bisher keine Anzeichen von „nicht mehr gut“. Mich stört allerdings noch das „Seifenfeeling“. Es müsste meiner Meinung nach noch etwas cremiger/öliger sein. Werde wohl mal noch etwas herumprobieren. Wenn du Verbesserungen herausfindest, lass uns gern nen Kommentar da 🙂
      liebe Grüße
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefällt dir dieser Artikel besonders gut oder hast du eine Frage?

Wir würden uns sehr freuen, wenn du diesen Artikel mit deinen Freunden teilst oder uns einen Kommentar mit Lob, Kritik oder einer Frage hinterlässt.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

Danke für dein Feedback!

Gefällt dir dieser Artikel oder hast du eine Frage dazu? Dann lass uns doch einen Kommentar da oder teile diese Seite mit deinen Freunden.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing