Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Everve Ezero – Nachhaltiger Sitzkomfort?

|
Everve ist eine Manufaktur aus Albstadt, die sich dem optimalen Sitzkomfort auf dem Fahrrad verschrieben hat. Besonderes Augenmerk lag bislang auf hochwertigen BIBs – doch jetzt rollt Everve das Thema „Sitzen“ ganz neu auf. Und weil Everve nicht nur mit top Funktion, sondern auch mit einer sehr nachhaltigen Herangehensweise zu überzeugen sucht, haben wir uns das neue System einmal ganz in Ruhe angesehen.

Inhalt

Everve Ezero – Sattel und Radshort als System?

Irgendwie klingt der Ansatz logisch: Wenn Sattel und Hose perfekt aufeinander abgestimmt sind, sollte das Ergebnis ideal sein. Wenn das Ganze dann noch in Deutschland und möglichst nachhaltig hergestellt wird, sind wir spätestens ganz Ohr! Also lassen wir uns gern darauf ein und geben der Sache eine Chance: Everve Ezero im lifeCYCLE Test.

Everve Ezero – die Bestellung

Die Bestellung von „Ezero“ läuft ziemlich einfach ab: Du brauchst dich im ersten Schritt nur entscheiden, welche Farbe und welchen Schnitt die Hose haben soll. Es gibt sie in „Navy“ oder Schwarz jeweils mit hohem oder tiefem Schnitt im Bauchbereich. Ich entscheide mich für die hohe Variante und klicke auf weiter. Als nächstes werden die Hosengröße und das Sattelmodell festgelegt. Die Hosengröße ist noch einfach, beim Sattelmodell nehme ich die Hilfe des „Konfigurators“ in Anspruch. Es gibt nämlich vier Optionen. Diese unterscheiden sich in der Sattelbreite (132 bis 156 mm), im Polstersetup und in der Schalenhärte. Dein Körpergewicht und dein Wunsch nach eher sprotlicher oder tendenziell komfortabler Sitzposition legen fest, welches Modell dir der Konfigurator empfiehlt. In meinem Fall kommen die Modelle „S1“ oder „S2“ in Frage, wobei der erste von beiden eher für ein straffes, sportliches Sitzgefühl sorgen soll. Da ich mir vor allem für längere Fahrten mehr Komfort erhoffe, wähle ich das Modell „S2“. Und das war es auch schon!

Nachhaltig bis zur Verpackung: Das Everve Ezero System kommt im schlanken Pappkarton ganz ohne Plastik.

Everve Ezero – das Unboxing

Ein paar Tage später bringt die Post ein Paket und damit die erste positive Überraschung: Sattel und Hose kommen komplett plastikfrei verpackt in einem kleinen Pappkarton sowie einer leichten Papierummantelung bei mir an. Ich mache mich ans Auspacken und bin ein weiteres Mal überrascht: In der Hose ist ja wirklich rein gar kein Polster, absolut nichts! Somit ist sie auch sensationell leicht (103 g auf eigener Waage). Ob das aber wirklich bequem ist? Ich bin ein wenig skeptisch, zumal der Sattel auch nicht den Eindruck eines Komfortwunders erweckt. Aber was soll ich lange herumüberlegen? Ab in den Keller, alles ans Rad schrauben und für die nächste lange Tour vorbereiten! Wie praktisch, dass ich mich morgen auf den Weg nach Dresden mache, um dort „Grevet Nr. 1“ zu fahren. Rund 150 Kilometer Gravelspaß sollten doch reichen, um einen ersten Eindruck zu bekommen.

Purer Minimalismus wiegt nicht viel: Schlappe 103 Gramm zeigt Martins Waage für die Everve Ezero-Hose in „M“ an.

Wir sehen, dass wir nichts sehen. Normalerweise wäre hier ein Sitzpolster vernäht. Bei Everve schauen wir auf eine dünne Lage Stoff. Selbst Nähte wurden im Bereich der Sitzfläche weitestgehend wegrationalisiert.

Handmade in Germany – da ist man bei Everve zurecht stolz drauf.

Everve Ezero – die Nachhaltigkeit

Bevor es losgeht, möchte ich noch ein paar Worte zum Thema Nachhaltigkeit loswerden. Denn das ist, neben schönen Produkten, ein Grund dafür, warum ich Everve Produkte schon seit der Gründung des Unternehmens toll finde. Everve Produkte kommen nämlich aus Albstadt und werden dort nicht nur erdacht, sondern auch hergestellt. Zumindest die Hosen, die in eigener Manufaktur zugeschnitten und vernäht werden. Die Materialien kommen, wenn nicht aus Deutschland, aus dem nahen Ausland wie Frankreich oder Italien. Auch die Sättel entstehen zu einem großen Teil in Deutschland: Die Sattelhardware wird in Baden-Württemberg hergestellt. Die Montage erfolgt bei einem Spezialisten in Venetien. Unterm Strich setzt Everve also auf echte Handwerkskunst, auf Regionalität und kennt jeden seiner Zulieferer persönlich. „Nachhaltigkeit“ bezieht sich bei Everve also nicht nur auf die Verpackung, sondern zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Produktion.

Everve Ezero – weitere Infos

Auch, wenn Everve Produkte kein Schnäppchen sind (Das Set bestehend aus Hose und Sattel kostet immerhin 295 Euro), so sind sie hinsichtlich ihrer Entstehung keineswegs überteuert. Das bekommen die Schwaben hin, indem sie ihre Produkte online über den eigenen Shop direkt an ihre Kunden verkaufen. Damit du dir sicher sein kannst, dass du auch zufrieden bist, gibt es ein 30-Tage-Rückgaberecht. Du darfst also dein neues Sattel-Hose-System ausgiebig testen und kannst es zurückschicken, wenn es deine Erwartungen nicht erfüllt. Vorbildlich ist auch die „Crash Replacement“-Garantie: Im Fall eines Schadens schickst du Sattel oder Hose zurück. Everve bietet dir, sofern möglich, eine Reparatur an oder gewährt dir ein neues Produkt zum Sonderpreis. Übrigens: Der Sattel ist so aufgebaut, dass du ihn sehr einfach auseinandernehmen kannst. Wenn also zum Beispiel der Bezug kaputt ist, kannst du einen neuen montieren (lassen). Ebenso könntest du im Nachhinein die „Komfortstufe“ des Sattels verändern.

Everve Ezero – der Test

Everve Ezero – Erste Eindrücke

Stand Juni 2021. Wie erwähnt: Der erste Test fand während der Grevet-Fahrt rund um Dresden statt. Ich war den ganzen Tag unterwegs und ehrlichgesagt habe ich dabei kaum einen Gedanken an den Sattel verschwendet. Das Aha-Erlebnis kam kurz vorm Ende der Tour, dann, wenn ich naturgemäß langsam erschöpft bin und sich die ersten „Wewehchen“ einschleichen. Und genau das ist der Punkt: Während mein Körper im Nackenbereich mit einem ersten Zwicken darauf aufmerksam machte, dass es gleich mal reicht, war untenrum rein gar nichts zu spüren. Normalerweise „scheuert“ sich mein Allerwertester auf langen Fahrte solange am Sattel, bis die Weiterfahrt eher unangenehm wird, insbesondere nach einer Pause. Dieses Problem war heute einfach nicht da. Viel mehr muss ich dazu nicht sagen. Der erste Test ist also absolut vielversprechend. Allerdings ist mein Test damit nicht zuende. Ich werde das Ezero System weiter fahren und dabei wird es auch auf noch längeren Fahrten zum Einsatz kommen. Denn jetzt bin ich erst recht neugierig: Schafft es dieses System aus dem Schwabenland wirklich, mein Problem in den Griff zu kriegen, das mich auf langen Fahrten nervt, seit ich Fahrrad fahre? Das wäre wirklich genial!

Das Prinzip der Everve BIB scheint jedenfalls zu funktionieren: Weniger ist mehr! Weniger (bzw. gar kein) Polster, weniger Nähte, weniger Reibung. Die Hose sitzt wie eine zweite Haut und insbesondere dieses komische Sitzpolstergefühl herkömmlicher BIBs vermisse ich in keiner Weise. Allein der Tragekomfort ist also schonmal deutlich besser. Dazu kommt, dass man nicht aussieht, als hätte man eine „Windel“ drunter. Auf den ersten Metern dachte ich zwar: „Okay, das fühlt sich ganz schön ‚direkt‘ an“ – nach mehreren Stunden im Sattel ist aber klar, dass ich auf Dauer komfortabler unterwegs bin. Ich werde voraussichtlich noch im Juni 2021 auf eine große Tour gehen und das Everve Ezero System nochmal auf langer Distanz unter den Allerwertesten nehmen. Stay tuned! 🙂

Beim Grevet #1 rund um Dresden musste sich das Everve Ezero System zum ersten Mal bewähren…

close
newsletter icon lifecycle 150x150 1

First Ride, then Read!

Abonniere unseren Newsletter und erfahre zuerst, wenn es Neues vom lifeCYCLE Magazine gibt. Versprochen: Wir senden keinen Spam. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freundinnen und Freunden. Vielen Dank dafür. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

Ähnliche Beiträge

Wer hat’s geschrieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.