Keego Trinkflasche: Kunststoff Trinkflasche mit Titanbeschichtung Tests
geschrieben von
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing
Wer kennt ihn nicht, den nicht unbedingt appetitlichen Geschmack vom sogenannten „Plastikwasser“? Die titanbeschichteten Trinkflaschen vom österreichischen Start-up Keego wollen damit ein für alle Mal aufräumen...

Wer kennt ihn nicht, den nicht unbedingt appetitlichen Geschmack vom sogenannten „Plastikwasser“? Die meisten Trinkflaschen für Radfahrer bestehen aus Kunststoff und in den wenigsten Fällen wird bei der Materialwahl darauf geachtet, dass dieser keinen Geschmack an das Getränk abgibt. Vor allem im Sommer, wenn der Flascheninhalt auch noch warm wird, kommt es oft genug vor, dass man das Getränk lieber in die Wiese kippen würde, als es zu trinken. Dieses Problem hat das Wiener Start-up erkannt und seine neue Keego Trinkflasche entwickelt. Diese soll das Getränk im Inneren der Flasche vor Plastik bzw. dem typischen Plastikgeschmack schützen und gleichzeitig noch viele weitere Vorteile besitzen. Problemlöser ist in diesem Fall eine Titanbeschichtung im Inneren – ob die hält, was sie verspricht?

Als wir die Flasche dann in unseren Händen hielten, waren wir zunächst überrascht, wie flexibel sie ist, denn bei einer Titanbeschichtung dachten wir an eine steife Flasche, die sich kaum verbiegen lässt. Dem ist allerdings nicht so – die Keego Trinkflasche lässt sich, genau wie jede andere Flasche aus Kunststoff, verbiegen bzw. quetschen und passt dementsprechend auch gut in jede Art von Flaschenhalter am Fahrrad.

Wie bereits erwähnt, besteht das Innere der Flasche aus einer dünnen Titanbeschichtung. Diese sorgt zum einen dafür, dass der Geschmack des Getränks nicht beeinflusst wird, aber zudem auch dafür, dass das Flascheninnere korrosionsbeständig, extrem langlebig und vor allem schimmelresistent ist. Die Außenhülle der Flasche ist aus einem hochwertigen Polymer gefertigt. Dies sorgt für die Elastizität und einen guten Grip. Dieser wird noch dadurch verstärkt, dass die Flasche im Griffbereich geriffelt ist und so in der Hand und im Flaschenhalter ausreichend Halt findet.

Klingt alles super, aber schmeckt Wasser aus der Keego Trinkflasche wirklich besser? Ja – es schmeckt tatsächlich wie frisch aus der Leitung und das haben wir in unserer langen Fahrradkarriere bei einer Kunststoffflasche so nur selten erlebt. 

Auch das Mundstück konnte uns überzeugen – es ist schön griffig, weich und vor allem absolut dicht. Selbst im geöffneten Zustand muss man die Flasche erst quetschen beziehungsweise am Mundstück saugen, bevor Flüssigkeit hindurchkommt.

Einzig eine Kleinigkeit hätten wir als Verbesserungsvorschlag anzuführen: Die Flasche könnte ein bisschen griffiger sein, sodass sie insbesondere bei der Nutzung von langen Handschuhen etwas „fester“ in der Hand liegt.

Übrigens: Momentan kannst du eine von drei Kego Trinkflaschen abstauben. Infos dazu gibt’s hier.

Fazit – Keego Trinkflasche


Eine absolute Empfehlung für alle, die es Leid sind, ekelhaftes Plastikwasser zu sich zu nehmen, aber dennoch nicht auf eine Metallflasche umsteigen wollen. Keego hat die perfekte Lösung für euch, wenn diese auch nicht ganz günstig ist.

Infos


  • Preis: 59,00 Euro
  • Gewicht: 92 g
  • Volumen: 750 ml
  • Material: elastisches Titan innen, durable Polymer außen
  • Sonstiges: kompatibel mit normalen Flaschenhaltern, geriffelte Oberfläche für mehr Grip, spezielles „Jet Valve“ Mundstück
  • Hersteller Homepage: https://keego.at/

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freundinnen und Freunden. Vielen Dank dafür. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

Wer hat’s geschrieben?

geschrieben von
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

Schreibe einen Kommentar