Bike-Pendler-Steckbrief


Name: Bernd Hallmann aka. Jacominasenkel

Baujahr: 1970

Wohnort: Friedberg

Beruf: Grafiker und Illustrator

Arbeitsweg: Bernds Arbeitsweg passt fast perfekt zu Martins Kolumne in unserer Ausgabe #6 – „Wer keinen Weg zur Arbeit hat, macht sich halt einen“. Ganz so ist es bei Bernd nicht, immerhin trennen ihn vier Kilometer von seinem Büro in Bad Nauheim. Aber was sind schon vier Kilometer, wenn man so gern radelt, wie Bernd? Die Lösung ist ganz einfach: Die Strecke muss verlängert werden! Und genau das macht Bernd, indem er einfach ein paar Straßen, Wege oder Trails dranhängt. Je nach Tagesform tätigt er dann mit dem Gravelbike, Lastenrad oder auf auf dem Mountainbike eine schöne Runde und sammelt so immerhin rund 1.900 Kilometer im Jahr nur mit seinen Pendelfahrten. Aber auch in seiner Freizeit sitzt er, wann immer es geht (und er nicht gerade im Wald steht und irgendwelche Mountainbiketrails baut), auf dem Fahrrad. So haben wir ihn auch kennengelernt: Beim Candy B Graveller, auf dem Weg nach Berlin. Bernd ist genau so bikepackingerfahren, wie sein Hook 2, das er auch „die heimliche Geliebte“, „das schönste Rad im Stall“ oder kurz „Candy“ nennt. Wenn er mal wieder unterwegs ist, könnt ihr übrigens meist auf Bernds Block nachlesen, wie es so war: jacominasenkel.de.

Lieblingsteil: Eine Mütze! Beanie, Radkäppi, Badekappe, egal – Hauptsache Mütze. Nicht immer auf dem Kopf, aber immer dabei.

Bike: Bombtrack „Hook 2“

Blog: jacominasenkel.de

Strava: https://www.strava.com/athletes/2140877

Hast du schon unser neues lifeCYCLE Magazin #6 gesehen? Darin dreht sich alles um #einautoweniger – und wie man den Alltag auf dem Fahrrad meistern und genießen kann.

Commuting ist Zeit, die ich ganz für mich alleine habe und die ich gestalten kann, wie ich es möchte.

Bernd Hallmann aka. Jacominasenkel

Bernds Bike


Bernds Bike – ein Bombtrack Hook 2 oder: „Die heimliche Geliebte“
Auch in seiner Freizeit fährt Bernd auf Radfahren ab!
Das Cockpit mit Gravellenker und Akkuleuchte.
Licht von Sigma.
Klingelsäckchen von der DIMB.
Mechanische Scheibenbremse von Avid.
Lezyne Mini-Rückleuchte.
Brooks Cambium Sattel
Bernd in seinem Büro. Gute Stickerauswahl. 🙂
Bernd arbeitet in Bad Nauheim, wo er für kurze Zeit einmal gewohnt hat. Und zwar in diesem Haus!
Irgendwie sieht Bernd morgens um 2.30 Uhr frischer aus, als Martin. Danke jedenfalls nochmal für die gemütliche Unterkunft, die leckere Zucchini-Lasagne und das nächtliche Frühstück auf unserer #einautoweniger Tour!
Jetzt wissen wir auch, warum Bernd sein Rad manchmal „Candy“ nennt…

Gefällt dir diese Seite? Dann teile sie doch mit deinen Freunden. Wir würden uns freuen!