RadlerInnen Portraits

#einautoweniger – Axel Kocnar aus Recklinghausen

Axel nahm ab, ist viel weniger krank, gewinnt am Tag zwei Stunden Lebensqualität, spart eine Menge Geld und ist glücklicher. Dafür zahlte er einmalig 58 Euro. Erfahre mehr über Axels verblüffend einfachen Trick...

Einautoweniger 3 von 299 1 | lifecycle magazine
Axel Kocnar hat gut Lachen! Denn auch wenn er auf der Maloche nicht die perfekten Pendler-Bedingungen hat: Die Fahrt zur Arbeit ist für ihn ein echter Gewinn! #einautoweniger eben.

Radpendler-Steckbrief

Name: Axel Kocnar

Baujahr: 1974

Beruf: Kommunalbeamter im Fachbereich Finanzen, Abteilung Vollstreckung

Wohnort: Recklinghausen

Arbeitsweg: Axels Weg zur Arbeit ist kurz, aber schön, rund fünf Kilometer radelt Axel täglich zum Büro – 2018 sind so trotzdem stattliche 2.235 Kilometer zusammengekommen. Ein Stück Bahntrasse, ein bisschen Feldweg, ganz wenig Straße. Und schon ist Axel mitten in der Stadt, mitten in Recklinghausen, direkt vor der Bäckerei, wo er noch schnell das Frühstück holt, bevor es zu seinem Arbeitsplatz bei der Stadt Recklinghausen geht. Sein Fahrrad schließt er draußen an der Hauptstraße ab, weil es leider keinen Fahrradparkplatz gibt und auch in Sachen Umkleiden oder Duschen sieht es schlecht aus. Die Bedingungen könnten besser sein – trotzdem hat das Radeln für Axel nur Vorteile! Früher hat er in Duisburg gearbeitet und ist jeden Tag mit dem Zug gependelt. Er war zweimal im Jahr richtig krank und jeden Tag recht mies gelaunt. Jetzt hat er zwei Stunden pro Tag gewonnen. Zwei Stunden Lebensqualität! Er ist nicht mehr krank und das Gemüt ist sonniger. Win-Win auf der ganzen Linie – denn eine Menge Geld spart das Radeln zudem… Mehr über unsere Fahrt mit Axel Kocnar kannst du in unserer großen #einautoweniger Geschichte nachlesen.

Bike: Ein 58-Euro-Bike von ebay. Axel wurde schon drei Mal bestohlen, darum fährt er dieses günstige Rad – das aber alles hat, was es braucht!

Lieblingsteil: Das wichtigste Utensil auf Axels Pendlerfahrten sind im Winter die Ohrenschützer Ohrenschützer. Und im Sommer tatsächlich die Sonnenbrille.

Das Pendeln mit dem Rad ist für mich ein so immenser Gewinn an Lebensqualität, der mit Geld nicht aufzuwiegen ist.

Axel Kocnar

Axels Bike

Einautoweniger 13 | lifecycle magazine
#einautoweniger – Axel Kocnar aus Recklinghausen

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00