Val die Sole ist zweifelsohne eine der sagenumwobensten Downhill Strecken aller Zeiten. Sie ist hart, schnell und steil und bei den Fahrern mehr als beliebt. Und genau dort sollte in diesem Jahr das letzte Downhill World Cup Rennen der Saison stattfinden – das alles entscheidende Finale für die Gesamtwertung!

 

Wenn sich die internationale Downhill Elite im italienischen Val di Sole zum Stelldichein trifft, kann man garantiert davon ausgehen, dass es ein ereignisreiches Wochenende wird. Noch spannender ist das ganze natürlich, wenn es sich dabei auch noch um das letzte, alles entscheidende Rennen der diesjährigen World Cup Saison handelt. Drei Fahrer waren heiß auf den Gesamtsieg und wollten auf der harten Strecke in Val di Sole gewinnen. Bei den Herren war es zunächst allerdings ein anderer als Gwin, Brosnan oder Minnaar, der für Aufsehen sorgte. Amaury Pierron sorgte mit einem Wahnsinnslauf für herunterfallenden Kinnladen – Hotseat!

world cup val di sole lifecycle magazine

Mit einer Zeit von 3.34:312 landete der Franzose auf dem zweiten Rang. Foto: Bartek Wolinski/Red Bull Content Pool

Auch Troy Brosnan, Loris Vergier und Loic Bruni bissen sich trotz perfekter Rennläufe die Zähne an der Zeit von Pierron aus und schafften es nicht in den Hotseat. Ein heißer Kandidat war natürlich auch Greg Minnaar, wer allerdings bereits das Training verfolgt hat, dem war auch nicht entgangen, dass er einen amtlichen Sturz hingelegt hat, bei dem sein Rahmen in zwei Teile gebrochen ist. Sich daraufhin wieder aufzurappeln und an den Start zu gehen zeugt von einem echten Profi, aber leider nützte ihm dies nichts, denn er erlitt im Rennlauf einen Platten – aus der Traum vom Gesamtsieg der World Cup Saison. Unter tosendem Applaus  der Fans schob und fuhr er die Strecke runter, bevor nur noch ein Mann oben am Startgate Stand: Aaron Gwin!

greg minnaar world cup val di sole

Aus der Traum – Greg Minnaar erlitt einen Platten im Rennlauf, nachdem er schon im Training einen heftigen Crash einstecken musste. Foto: Bartek Wolinski/Red Bull Content Pool

Der YT Pilot ließ erneut nichts anbrennen und feuerte die Strecke herunter, als gäbe es kein Morgen mehr. Letztlich war er knapp 1,5 Sekunden schneller als Pierron und sicherte sich so nicht nur den Sieg in Val di Sole, sondern gleichzeitig auch den Gesamtsieg! Herzlichen Glückwunsch!

aaron gwin worldcup lifecycle magazine

Der neue WC Gesamtsieger heißt: Aaron Gwin. Foto: Bartek Wolinski/Red Bull Content Pool

Bei den Damen gewann Tahnée Seagrave vor Miriam Nicole und Tracey Hannah, wobei Miriam Nicole sich den Gesamtsieg sicherte.

 

Wer keine Zeit hatte sich das Spektakel im Livestream anzusehen hat dazu jetzt nachträglich immer noch die Möglichkeit, denn hier geht es zum Replay:

Woldcup Val di Sole DH Replay

 

Alternativ gibt es bei uns auf dem Youtube Kanal auch ein kurzes Highlight Video aus dem Red Bull Content Pool:

 

Und hier findet ihr unser brandaktuelles Interview mit Aaron Gwin, welches wir eine Woche vor dem großen Finale in Val di Sole geführt haben:  Gwin Interview

 

Top 10 Ergebnisse Herren WC Val di Sole:

 

Herren Val di Sole

 

Top 10 Ergebsnisse Herren WC Gesamtwertung:

 

DH Gesamtwertung