Bereits zum vierten Mal findet 2018 das Grinduro Rennen statt. Teilnehmer aus aller Welt können im Sommer wieder zu dem Wochenend-Event pilgern, bei dem der Spaß an der Sache ebenso hoch im Kurs steht wie der sportliche Aspekt beim Rennen selbst. 2018 kehrt das Kult-Event wieder an die Stätten des Vorjahres zurück, nach Schottland und Kalifornien.

 

Zum zweiten Mal nach 2017 findet der Grinduro 2018 am 14. Juli auf der kleinen schottischen Insel Isle of Arran statt. Schon die vierte Auflage erlebt das US-Pendant am 29. September in Quincy, Kalifornien. Ein anspruchsvoller Rundkurs, der Asphalt, Forstwege und Singletracks miteinander kombiniert, ist der Teilnehmermagnet für unterschiedlichste Fahrer aus der ganzen Welt, die für ein ganzes Wochenende in spektakulärer Szenerie alles geben werden.

 

Grinduro 2018 Giro

Das sieht doch mal nach einem verdammt schönen Fleckchen Erde aus, das man beim Grinduro mit seinem Rad erfährt, oder? Foto: S. Needham

Grinduro 2018 Giro

Foto: S. Needham

 

Umrahmt wird das Spektakel von Live-Musik, einer kleinen Expo-Area mit handgefertigten Bikes und Kunstwerken sowie einer legendären Riders-Party. Die Anmeldung auf www.grinduro.com öffnet für den Grinduro Schottland am 2. Januar 2018 und für den Grinduro Quincy am 22. April 2018.

 

„2017 haben wir den Grinduro das erste Mal in Europa ausprobiert und die Begeisterung der Teilnehmer hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Nach unglaublichen 12 Stunden war das Event vollständig ausgebucht“ // Melanie Garrido, Marketing Manager von Giro

Grinduro ist eine Mischung aus Gravel Road Race und Enduro-Rennen: Eine lange Runde auf Asphalt, Schotter und Dirt. Die Wertungszeiten basieren auf vier einzelnen Zeit-Etappen (jeweils etwa fünf-sieben Minuten Abschnitte). Die Herausforderung liegt zum einen an der Vielzahl von Riding-Skills, die für den komplexen Rundkurs benötigt werden und dem hohen Wettkampfcharakter der Veranstaltung.

 

Grinduro 2018 Giro

Eine Portion Trail-Geballer darf nicht fehlen. Foto: S. Needham

 

Wie als Beweis für die hohe Qualität des Fahrerfeldes waren unter den vergangenen Grinduro-Siegern unter anderem Cross-Country Profi Katerina Nash und der ehemalige Downhill-Weltcup Fahrer Duncan Riffle. Beide fuhren ihre Siege übrigens auf Cyclocross Bikes ein. Der Grinduro ist aber nicht nur einfach ein Rennen. Es ist eine Hommage ans Biken selbst mit ebenso hoher Gewichtung des Spaßfaktors wie des Fahrens selber. Hervorragendes Essen, die Expo-Area mit Kunstaustellung und handgefertigten Bikes, Live Musik und Camping werden mit Sicherheit wieder zu der einmaligen Festival-Atmosphäre beitragen.

 

Diesen, wie viele andere Termine, findet ihr auch in unserem Kalender, den ihr ganz einfach auf euer Smartphone importieren könnt.

 

Wir wollen euch mal noch ein bisschen Lust machen, hier kommen noch einige extrem anregende Fotos aus Schottland.

 

Grinduro 2018 Giro

Foto: S. Needham

Grinduro 2018 Giro

Foto: S. Needham

Grinduro 2018 Giro

Foto: S. Needham

Grinduro 2018 Giro

Foto: S. Needham

Foto: S. Needham

Grinduro 2018 Giro

Foto: S. Needham