Shimano zeigt uns seine 2018er Neuheiten für den Bereich Rennrad und Gravel: Die 105 Gruppe wurde überarbeitet, während Ultegra um eine Offroad-taugliche „RX“-Variante erweitert wird.

 

Breites Einsatzspektrum für Shimanos Einstiegs-Gruppe 105

 

Shimano 105 2018

Grau…

 

Shimano 105 2018

…oder schwarz? Was ist deine Farbe?

 

Rennräder mit 105er Schaltgruppe sind meist einem sehr viel breiteren Einsatzspektrum ausgesetzt, als die teuren Gruppen, die in der Regen von sehr ambitionierten Fahrern im Training oder Rennen eingesetzt werden. Diesem Umstand zollt Shimano Aufmerksamkeit, indem die neueste Auflage der 105 auf so ziemlich alle Eventualitäten vorbereitet wird: Scheiben- oder Felgenbremse, Renn- oder Kompaktantrieb, schwarz oder grau. Hier sind die wichtigsten News.

 

Shimano 105 2018

Flatmount-Befestigung und natürlich: grau…

Shimano 105 2018

oder schwarz.

Shimano 105 2018

Oder für die klassischen Rennradler das Ganze als Felgenbremsversion.

Shimano 105 2018

Natürlich auch in schwarz zu haben.

 

Die größte Neuheit innerhalb der 105-er Gruppe ist die Einführung eines gruppenintegrierten hydraulischen Scheibenbremssystems. Die neuen Flat-Mount Bremssättel sind mit den ICE-Tech  Bremsbelägen sowie mit den UCI-konformen (kein 90-Grad-Winkel) Bremsscheiben kompatibel und bieten so ein hohes Maß an Wärmeableitung. Das Gegenstück am Lenker stellen die neuen ergonomischen Dual-Control- Schalt-/Bremshebel dar, die ebenso wie die Ultegra-Hebel einen größeren Einstellbereich für unterschiedliche Handgrößen bzw. Griffweiten bieten. Für noch mehr Individualisierungsmöglichkeiten bietet die 105 R7000 Gruppe ein zusätzliches STI Modell, das durch einen veränderten Winkel zum Lenker und nach außen ganz besonders für Fahrerinnen und Fahrer mit kleinen Händen designt wurde.

 

Shimano 105 2018

So sieht der neue Hebel aus.

 

Bei beiden STI-Schaltern (für Felgenbremsen wie für Scheibenbremsen) wurde auch die Schaltmechanik überarbeitet, um schnellere und leichtgängigere Schaltvorgänge mit geringeren Hebelwegen zu gewährleisten. Der Umwerfer lehnt sich in Design und Funktion stark an die Dura-Ace- und Ultegra-Umwerfer an und zeichnet sich unter anderem durch größere Freiräume für breite Reifen sowie die Integration von Zugklemmung- und Einstellung per 2-mm-Innnensechskant-Schlüssel aus. Neben dem SS-Schaltwerk mit kurzem Käfig ist auch eine Version mit mittellangem Käfig verfügbar, die mit Kassetten bis 11-34 Zähne betrieben werden können. Auch die neuen 105-er Schaltwerke verfügen über die Shadow RD Technologie.

 

Shimano 105 2018

Das neue 105er Schaltwerk in schwarz.

Shimano 105 2018

Das neue 105er Schaltwerk in grau.

 

Eine neue „Mid Compact“ Kurbelübersetzung mit 52-36 Zähnen gesellt sich künftig zu den bewährten Kurbeln mit 50-34 und 53-39 Zähnen. Zudem stellen eine neue 11-30er Kassette sowie eine 11-34er Kassette optimale Übersetzungen gerade auch für Anwendungen wie Gravel, Adventure oder Cyclocross bereit. Die Kurbelgarnituren selbst zeichnen sich wie bei den teureren Gruppen durch einen größeren Kettenblattabstand aus, der einen etwas größeren Kettenschräglauf ermöglicht und so auch bei größeren Einbaubreiten am Hinterrad kurze Kettenstrebenlängen erlaubt.

 

Shimano 105 2018

105er Kurbeln sind 2018 in einer „Mid Compact“ Version zu haben. In grau…

Shimano 105 2018

Und in schwarz.

Shimano 105 2018

Die Naben wird es auch für Scheibenbremsen mit Center Lock Aufnahme geben.

 

 

 

Ultegra RX kommt für Adventure-, Gravel- und Cyclocross-Einsatz

 

Shimano Ultegra RX 2018 Gravel

Aus Road mach Gravel: Dank Schaltwerksdämpfung wie beim Mountainbike wird Shimanos Ultegra Gruppe künftig geländegängig

 

Die Ultegra RX ist eine Erweiterung der aktuellen Ultegra Gruppe. Die beiden Schaltwerke für mechanische und Di2- Schaltsysteme sind als Shadow RD+ Schaltwerke mit dem im Mountainbike-Bereich etablierten Reibungsdämpfer zur Kettenstabilisierung ausgestattet.

 

Shimano Ultegra RX 2018 Gravel

„SHADOW RD+“ nennt Shimano seine Schaltwerksdämpfung, die sich im MTB Sektor bereits seit Jahren bewährt hat.

 

Wie bei den Mountainbike Schaltwerken befindet sich der Schalter für diesen Reibungsdämpfer an der Oberseite des Schaltwerkskörpers. In der „On“-Stellung wird die Vor- und Rückwärtsbewegung des Schaltwerkskäfigs extrem stark gebremst, wodurch das Schlagen der Kette und damit die Gefahr des Abspringens und Verschaltens ebenso reduziert werden wie die Geräuschentwicklung.

 

Shimano Ultegra RX 2018 Gravel

 

Die neuen Schaltwerke sind mit Shimanos Dual-Control-Schalt-/Bremshebeln (Di2 oder mechanisch) kompatibel und für Kasetten mit 28 bis 34 Zähnen als größtem Ritzel einsetzbar. Dadurch sind diese Schaltwerke geeignet als Ergänzung für Rennräder, die für den Offroad- oder Adventure-Einsatz gedacht sind, darunter auch Räder mit Cyclocross- oder Kompakt- Übersetzungen von 46-36 bis 50-34er Kurbeln.

 

Zusätzlich zu den neuen Schaltwerken präsentiert Shimano auch einen neuen Laufradsatz für diesen Einsatzbereich: Der Alu-Laufradsatz „WH-RS370-TL“ zeichnet sich durch die breiten 700C Felgen für 28-38C Reifen, Steckachsen, die Tubeless-Ready- Felgenkonstruktion, und die Center Lock Scheibenbremsaufnahme aus und halten sich beim Gewicht mit 1.900 Gramm pro Satz für diesen harten Einsatzbereich zurück. Erhältlich sind die neuen Komponenten im Handel ab zirka Mitte Juni 2018.