Ein Gravel Helm, der für dich spricht, wenn du es nicht kannst – so beschreibt POC seine Weltneuheit. Ein integrierter NFC Chip liefert direkt nach einem Unfall möglicherweise lebenswichtige Daten an Retter und Helfer. Hier sind die Einzelheiten aus der Pressemitteilung von POC.

Natürlich soll ein Helm in erster Linie ernste Kopfverletzungen verhindern. Doch was, wenn das nicht gelingt? Nach einem Unfall zählt jede Sekunde. Je schneller die Retter und Ärzte wissen, wie sie behandeln müssen, desto höher sind die Überlebenschancen und die Vermeidung von Spätfolgen. Hier setzt der schwedische Hersteller POC an und verpasst seinem neuen Gravel Helm seine Portion Digitalisierung: Der digitale Medical ID NFC Chip im neuen POC Ventral Air SPIN NFC Gravel- und Road-Helm liefert Rettern künftig bereits direkt am Unfallort lebenswichtige Informationen zu beispielsweise Blutgruppe, Vorerkrankungen oder Allergien, wenn du selbst keine Auskunft mehr geben kannst. Dazu muss lediglich ein NFC-fähiges Smartphone direkt über den Helm gehalten werden. Internet, Telefon- oder Satellitenverbindung sind zum Auslesen nicht notwendig. Programmiert wird die Medical ID nach ICAR („International Commission for Alpine Rescue“)-Standard über eine kostenlose App

Ein zusätzlich integrierter RECCO-Reflektor macht verunfallte FahrerInnen auch in entlegenen Gegenden auffindbar. Der „sprechende Helm“ basiert auf dem Rennrad-Helm „Ventral Air SPIN“, der für seinen geringen Luftwiderstand, seine ausgezeichnete Belüftung auch bei langsamem Tempo und die optimale Temperaturregulierung durch eine ausgeklügelte Luftzirkulation im Inneren bekannt ist. Die robuste Unibody-Schalen-Konstruktion ist mit einer optimierten EPS-Schicht für größtmöglichen Schutz bei wenig Gewicht ausgekleidet. Das SPIN-Polster mit seiner Silikongel-artigen Membran im Inneren schützt vor nicht-linearen Aufprallkräften und bietet zusätzlichen Tragekomfort. Farblich passt sich der Ventral Air SPIN NFC perfekt an die neue „Resistance Ultra“ Bekleidungskollektion an, eigens entwickelt für längere Touren oder Gravel-Trips. 

Der Helm ist im Frühjahr 2020 für 269,95 Euro erhältlich.

Hast du sie schon? In unserer Ausgabe #7 gibt’s viele schöne Stories rund ums Radfahren nach dem Motto: Slow Down – langsam, aber mit Zukunft. Hier kannst du sie bestellen.