#netzstreikfürsklima – mitstreiken und gewinnen! News
geschrieben von
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing
Die Klimakrise ist immer noch da – trotz Corona. Genau deswegen wollen wir am Freitag wieder demonstrieren. In echt ist es zurzeit nicht möglich, dafür aber virtuell. Um noch den ein oder anderen/die eine oder andere zum Mitmachen zu motivieren, wollen wir die besten Online-Streik-Aktionen mit hochwertigen Signature-Trinkflaschen von Keego küren.

Corona ist ein ernstzunehmendes Virus. Aber: Nur weil Corona gerade unser aller Alltag bestimmt, heißt das nicht, dass alle anderen Probleme sich dadurch in Luft aufgelöst haben. Um es auf den Punkt zu bringen: Wir leben immer noch inmitten einer ausgewachsenen Klimakrise und es ist nach wie vor allerhöchste Eisenbahn, dass etwas passiert. Genau deshalb möchten wir euch dazu motivieren, am kommenden Freitag dabei zu sein, wenn wieder mal ein Klimastreik ansteht. Das Besondere dieses Mal: Dieser Streik findet virtuell statt, es ist eben ein #netzstreikfürsklima.

#netzstreikfürsklima


Ein virtueller Streik, macht das Sinn? Auf diese Weise bleiben natürlich beeindruckende, laute Menschenmassen in Innenstädten völlig aus. Trotzdem können wir wahrgenommen werden. Wenn die sozialen Medien mal für etwas wirklich gut sein können, dann dafür. Nun kommt es nur drauf an, dass möglichst viele Menschen kreativ werden, teilen und liken. Wir finden zwar, dass die Rettung unserer Lebensgrundlage eigentlich schon ein verdammt guter Grund ist. Trotzdem möchten wir noch den letzten „Anschubser“ liefern, der vielleicht auch genau dich ermutigt, am virtuellen Klimastreik mitzumachen.

Keego #netzstreikfürsklima
Mitstreiken und abstauben: Als kleinen „Anschubser“ wollen wir euch mit drei hochwertigen, titanbeschichteten Trinkflaschen von Keego „ködern“.

Unsere Freunde von Keego geben uns dafür drei ihrer hochwertigen, titanbeschichtenen Trinkflaschen, die extra für diese Aktion mit dem Hashtag #netzstreikfürsklima gelasert werden. Du brauchst nichts weiter zu tun, als deine Klimastreikaktion zu filmen oder zu fotografieren und uns auf Facebook oder Instagram zu verlinken. Wir werden aus allen verlinkten Beiträgen eine Vorauswahl treffen und die besten Einsendungen präsentieren.

Fakt ist…


So steht es geschrieben an der Wand des Fachgeschäfts für Stadtwandel in Essen.

So funktioniert’s


1. Du kannst uns bis zum 27.04.2020 in Fotos oder Videos zu deiner Klimastreik Aktion auf Facebook oder Instagram verlinken.

2. Wir werden mit unserem Redaktionsteam eine Vorauswahl treffen, die wir ab dem 29.04.2020 auf unseren Facebook- und Instagramprofilen präsentieren. Ab dann kannst du teilen und liken, was das Zeug hält. Und ja: Es geht darum, das möglichst viele davon Wind bekommen. Deshalb ist es sogar erwünscht, dass du für deine Beiträge richtig „Werbung“ machst. Teile, was das Zeug hält. Wer am Ende die meisten Likes erntet, bekommt eine der drei Keego Flaschen.

3. Das Voting endet am 30.04.2020, am 1. Mai kontaktieren wir die Gewinner.

Und das Beste dabei: Wenn man es einfach mal versucht, ist man hinterher definitiv schlauer!

Ein paar Anregungen…


Wenn du keine Idee hast, wie du online demonstrieren sollst, haben wir hier ein paar Anregungen. 

  • Du kannst dich zu allererst einmal hier eintragen, um dazu beizutragen, dass am Ende des Klimastreiks eine möglichst große Teilnehemerzahl belegbar ist: https://www.klima-streik.org/
  • Du kannst hier „unterschreiben“ und damit die Forderungen von Fridays for future an die Europaische Kommission, die EU-Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakrise anzupassen, zu unterstützen: https://eci.fridaysforfuture.org/de/
  • Du kannst ein Demo-Schild malen, drucken, basteln und es zum Beispiel an dein Fenster hängen. Oder ans Balkongeländer. Oder wo du es sonst für gut sichtbar erachtest.
  • Du kannst bewegliche Gegenstände „verzieren“ und damit – natürlich viruskonform allein – herumgehen oder fahren. Gut geeignet sind zum Beispiel (Lasten-) Fahrräder oder Hunde. Wobei du selbstverständlich darauf achten solltest, dass dein kleiner Vierbeiner sich dabei wohlfühlt. 
  • Du kannst dir eine schöne Social-Media-Aktion ausdenken und sie posten
  • Wenn du der Meinung bist, dass Corona trotzdem wichtig ist, kannst du auch einfach beides kombinieren: Schnapp dir dein Fahrrad oder Cargobike und kaufe Lokal ein. Frag die alte Frau von nebenan, ob du ihr was mitbringen kannst. Oder back ein Brot und gib ein Stück ab. Sei kreativ. Letztendlich ist Corona nichts anderes, als ein Symtom eines ausufernden Lebensstils. Wenn wir alle ernsthaft darüber nachdenken, wie wir unser Klima retten können, werden wir ganz nebenbei viele „kleinere“ Probleme drumherum mitlösen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freundinnen und Freunden. Vielen Dank dafür. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

Wer hat’s geschrieben?

geschrieben von
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on xing

Schreibe einen Kommentar