Im Hause Last ruht man sich nicht auf seinen Lorbeeren aus und aus diesem Grund hat man das im letzten Jahr auf den Markt gebrachte „Coal“ weiterentwickelt und überarbeitet.

 

Bereits im letzten Jahr haben die Jungs von Last ihr neues Enduro Bike namens „Coal“ auf den Markt gebracht. Das 2017er Modell sind wir seinerzeit über portugiesische Trails an der Algarve gefahren und waren begeistert – jetzt hat die Ruhrpott Schmiede das „Coal“ nochmal überarbeitet, um es noch besser zu machen.

 

Seit jeher bevorzugt Last progressive Kinematiken, da diese sensibles Ansprechverhalten mit Federwegsreserven und gutem Feedback vereinen. Das „Coal“ ist robust und für eine lange Lebensdauer konstruiert: die Lager des Rahmens sind aus Edelstahl gefertigt, groß und sitzen in präzise gefrästen CNC Lagersitzen.

Der Reach für die Größen L und XL wurde vergrößert und die Schrittfreiheit über alle Rahmengrößen hinweg maximiert. Dank des immer größer ausfallenden Verstellbereichs der Variosattelstützen wurden die Sattelrohre gekürzt, sodass auf dem Trail eine noch größere Freiheit auf dem Rad gewonnen wird und Stützen mit 150 mm Hub beispielsweise kein Problem mehr darstellen.

 

Das Last „Coal SL“ ist das Topmodell der Serie und schlägt mit 5499€ zu Buche – dafür gibt es aber auch eine Ausstattung vom allerfeinsten. Für den schmaleren Geldbeutel gibt es natürlich auch günstigere Modelle.

 

Durch einen neu konstruierten Umlenkhebel wurde darüberhinaus, bei gleichbleibender Progression, die Kinematik auf metrische Dämpfer angepasst und gleichzeitig von einer größeren Platzausbeute profitiert, sodass nun auch Dämpfer mit einem größeren Dämpferkörper problemlos eingebaut werden können. So lassen sich nun auch beispielsweise problemlos Dämpfer mit Stahlfeder montieren.

Das „Coal“ bleibt sich optisch allerdings treu und versteckt seine Verbesserungen lediglich in durchdachten Detaillösungen – das finden wir gut, denn die Optik hat uns schon beim Vorgänger überzeugt.

Weniger Zeit in der Werkstatt, mehr Zeit auf dem Trail ist das Versprechen, das Last seinen Kunden gibt – wir sind gespannt und werden das Rad schon ganz bald über die Ruhrpott Trails befördern um dieses Versprechen zu überprüfen.

 

 

 

 

Ausstattung Last „Coal SL“:

  • Rahmen: LAST COAL
  • Gabel: Rock Shox Pike RCT3, Debon Air, 160 mm, Boost 15x110mm axle
  • Dämpfer: Rock Shox Super Deluxe RC3, DebonAir , Tune LM, 210 x 55 mm
  • Steuersatz: Cane Creek 40
  • Vorbau: 77designz, 63mm, black
  • Lenker: Renthal FatBar Carbon, 780 mm wide, 20 mm rise
  • Griffe: Kore Contour, lock-on
  • Bremsen: Sram Guide Ultimate Carbon, black, front 200 mm, rear 180 mm
  • Shifter: Sram X01 Eagle, Trigger, 1×12
  • Schaltwerk: Sram X01 Eagle, 1×12, Carbon
  • Kurbel: Sram X01 Eagle, carbon, 32T direct mount chain ring
  • Innenlager: Sram GXP XR
  • Kette: Sram X01 Eagle
  • Kassette: Sram XG1295, 10-50 T, black
  • Laufräder: DT Swiss, EX 1501 Spline One, 15×110 front, 12×148 rear, NEW: 30 mm inside width
  • Reifen: Maxxis, Minion DHR II, TR + EXO, 3C MaxxTerra, 27,5 x 2,4″
  • Schläuche: tubeless
  • Sattel: Kore Frazer Ti, black
  • Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth, 170 mm travel (150 mm option available), new 1x remote
  • Sattelstütze: screwed clamp
  • Pedale: nicht enthalten
  • Gewicht: 12,8 kg

 

 

Geometrie Last „Coal SL“

 

 

 

Mehr Informationen findet ihr hier: Last Coal

 

 

 

Fotos: Paul Masukowitz / LAST