Der Fahrrad Versender Canyon aus Koblenz hat die Katze aus dem Sack gelassen und präsentiert sein neues Trailbike Geschoss für die Saison 2018 – das Canyon Spectral!

 

Bei dem neuen Rad für die kommende Saison hat sich Canyon bemüht jede Menge Neuerungen zu verwirklichen und so sticht dem geneigten Gravity-Piloten sicherlich die optische Anlehnung an den Downhiller „Sender“ ins Auge. Soll das Trailbike so noch mehr Downhill Qualitäten bekommen? Gehen wir erstmal zum Anfang, denn als die Entwicklung des Bikes ins Leben gerufen wurde, hat Canyon einen Schritt zurück gemacht. Was ist es, das ein Trailbike zu einer spaßigen Rakete macht? Die Zutaten haben sie unter anderem mit Joe Barnes und den Dudes of Hazzard gefunden: eine gute Mischung aus Traktion, Kontrolle, Handling und Verspieltheit. Du sollst dich auf dem Rad wohl fühlen und dir keine Gedanken machen müssen über die richtige Reifengröße oder Geometrie. Aufsteigen, fahren und Spaß haben lautet die Devise!

 

 

canyon spectral

Das Spectral CF 9 LTD im sexy gold Look

 

 

Der Hinterbau

Als Canyon den Hinterbau des „Senders“ entwickelt hat, haben sie enorme Anstrengungen unternommen ein unglaublich gutes Fahrwerk zu entwickeln. Scheinbar ist es auch in ihren Augen geglückt, denn dieses System hat nun auch den Weg in das neue „Spectral“ gefunden. Der neue Hinterbau positioniert den Dämpfer waagerecht im vorderen Rahmendreieck und hat dafür gesorgt, dass die Lager anders angeordnet sind und so weniger Druck auf ihnen lastet. Das wiederum resultiert in einer besseren Funktionsweise und längeren Lebensdauer. Das Resultat dieser Änderungen ist, dass der Rahmen mehr Traktion vermittelt und du jeden noch so heftigen Trail in Angriff nehmen, aber dennoch leicht und locker bergauf pedalieren kannst. Die Sensibilität bzw. das Ansprechverhalten hat sich ebenfalls verfeinert.

 

 

 

Das Fahrwerk

Beim Fahrwerk an sich setzt das Spectral auf drei Phasen und nennt es „Triple Phase Suspension“:

 

Phase 1: Der Dämpfer soll sehr sensibel ansprechen und Traktion bringen

Phase 2: Im mittleren Federwegsbereich vermittelt das Fahrwerk Stabilität und lässt den Fahrer Geschwindigkeit aufbauen

Phase 3: Das Ende des Federwegs ist sehr progressiv und sorgt für ein Sicherheitsgefühl, mit dem man es richtig krachen lassen kann

 

 

 

 

Die Geometrie

Das Spectral ist insgesamt in 5 verschiedenen Größen von XS – XL zu bekommen und garantiert so, dass jeder Fahrer ein entsprechendes Bike für sich findet. Die Rahmen bzw. Fahrwerke der XS und S Rahmen sind darüberhinaus auf das meist geringere Gewicht der Fahrer angepasst. Ihnen wurde ein Dämpfer mit geringerer Einbaulänge spendiert um die Hebelkräfte zu minimieren.

Die Kettenstreben sind bei allen Größen 430 mm kurz und garantieren verspieltes Fahren und schnelle Kurvenwechsel par excellence. Der Lenkwinkel mit flachen 66° bringt Laufruhe mit sich. Der Reach ist mit 440 mm bei Größe M schon eher lang.

 

Geometrietabelle

 

 

Die Ausstattung

Wie von Canyon gewohnt wird auch das neue Spectral in diversen Ausstattungsvarianten zu bekommen sein. Insgesamt warten 8 verschiedene Modelle darauf von euch gefahren zu werden. So ist natürlich auch die Preisspanne enorm und hält für jeden Geldbeutel etwas parat. Die Modellreihe beginnt mit dem Spectral AL 5.0 für 2199€ und endet mit dem Spectral CF 9.0 LTD für 6999€.

 

Alle Ausstattungsvarianten im Detail findest du hier: Canyon Spectral

 

 

 

 

Und weil es so schön ist bekommt hier kommentarlos noch eine große Bildergallerie: