„Nach fest kommt ab!“ – Diesen lapidaren Schrauber-Spruch kennt wohl jeder. Was irgendwie lustig klingt, beinhaltet eine wichtige Information. Nämlich die, dass man eine Schraube nicht einfach festknallen sollte, bis nichts mehr geht. Doch was passiert, wenn man das nicht beachtet? Wir stellen euch das neue, kleine Birzman M-Torque Drehmoment Tool vor.

Eine Schraubverbindung ist eine sogenannte lösbare Verbindung. Logisch: Man kann die Schraube schließlich wieder rausdrehen. Normalerweise. Nun kann es aber auch sein, dass sich eine Schraube von selber löst. Das könnte passieren, wenn man sie nicht fest genug anzieht und das kann sehr gefährlich werden. Im Umkehrschluss bedeutet das aber nicht, dass du die Schraube so fest es geht anknallen solltest. Denn auch das kann nach hinten losgehen. Wenn du es komplett übertreibst, kann das Gewinde reißen oder die ganze Schraube gibt ihren Geist auf. Das wäre noch der harmlosere Fall, denn das markt man ja sofort. Es kann aber auch passieren, dass du das Gewinde „weich“ drehst. Dann fühlt es sich erstmal an, als wäre alles gut. Später lockert sich die Verbindung aber und die Schraube dreht sich unbemerkt und heimtückisch raus.

 

Gerade an modernen Carbonbikes gibt es unzählige Schrauben, die man besser mit einem festgelegten Drehmoment anzieht.

 

Gerade im Falle eines recht filigranen Fahrrades gibt es aber noch einen weiteren Grund für die Einhaltung des korrekten Drehmomentes. Bei Klemmschrauben, z.b. am Vorbau, der Gabelbrücke oder dem Lenker geht es nicht nur um die schonende Behandlung der Schraube selbst, sondern auch um das geklemmte Bauteil. Klemmst du z.B. den teuren Carbonlenker zu fest oder ungleichmäßig, kann er Schaden nehmen. Was das bedeuten kann, müssen wir hier nicht weiter ausführen, oder?

 

Weil dieses Thema so wichtig ist, geben mittlerweile die meisten Bike- und Partshersteller das geeignete Drehmoment für ihre Produkte an. Viele Bike-Hersteller legen ihren Komplettbikes sogar einfache Drehmomentschlüssel bei, um auf Nummer sicher zu gehen. Nun liegt es an dir, das richtige Drehmoment auch einzuhalten. Im Idealfall gönnst du dir mal einen hochwertigen Drehmomentschlüssel für deine Werkstatt mit fein einstellbarem Drehmoment und allen notwendigen Bits fürs Bike. Eine etwas einfachere Lösung wollen wir dir hier vorstellen.

 

Klein und kompakt: das neue Birzman Drehmoment Tool.

 

Das „M-Torque Ranger“ Tool von Birzman hilft dir, das am häufigsten zum Einsatz kommende Drehmoment am Bike einzuhalten. Klar, nicht alle Schrauben brauchen exakt 5 Newtonmeter. Aber damit liegst du in vielen Fällen schonmal richtig und ganz bestimmt ist das besser, als wenn du nach Gefühl anziehst. Das kleine Tool arbeitet nach einem sehr einfachen Prinzip. Das Gehäuse des Tools dient gleichsam als Hebel, an dessen Ende sich ein kleiner Druckknopf befindet, der bei einem Widerstand von 5 Nm spürbar klickt. Du musst das Tool so benutzen, dass du mit deinem Daumen auf diesen Knopf drückst. Dein Daumen löst sozusagen das Tool aus. Schau dir das kurze Video an, dann verstehst du sofort das Funktionsprinzip.

 

 

Soweit, so raffiniert. Das Tool ist so konzipiert, dass es gleichzeitig als Halterung für die Bits dient. Davon gibts die Folgenden: 3,4,5 mm Innensechskant, Torx T25 und ein Schlitzschraubendreher. Das ganze wird gesichert von zwei Kunststoff-Teilen, die als Reifenheber funktionieren. Optimal also zum Mitnehmen, so dass du auch unterwegs auf Nummer sicher gehen kannst.

 

Die äußere Hülle ist gleichzeitig Reifenheber. Innen kommen die Bits zum Vorschein.

 

Natürlich ist das nicht die Profi-Werkstatt-Lösung. Für rund 30 Euro ist es aber eine smarte und günstige Methode, um (auch unterwegs) auf Nummer sicher zu gehen. Denn – safety first – Sicherheit geht einfach vor! Neben der hier gezeigten Version mit Bits gibt es übrigens auch noch weitere Tools mit demselben Funktionsprinzip in Sachen Drehmoment.

Weitere Infos dazu: http://www.birzman.com/

 

[amazon_link asins=’B01M0TNJ10,B018Y9N6DG,B01FEBXW40′ template=’ProductGrid‘ store=’lifecyclemag-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’83afecf5-f62f-11e7-b5f0-5330ef62e8a6′]